Weser-Mountain-Stable / Heike-Ellen Wessel / Die Pferderasse der Foxtrotter
 

 
     
 

Hier eine Erklärung zu unserer Rasse.

 
     
 

"Tanzende Bergziegen", schrieb eine Journalistin, als sie die Missouri Fox Trotter zum ersten Mal in den Bergen in Arizona kennen lernte. Die Pferde-Rasse aus den USA, die in vielem anders ist als andere Rassen.

Durch ihre Viertakt-Gangverlagerung gehören die Foxtrotter zu den Gangpferden aber auch zu den Ranchpferden, durch ihre Verlagerung in der Arbeit am Rind.
Der Viertakt der Foxtrotter ist nicht der Tölt, es ist der Foxtrott, der diesen Pferden ihren Namen gegeben hat.
Seit 1824 wird diese Rasse in den USA, in ihrem Ursprungsstaat Missouri, gezüchtet.
Sie waren die bevorzugten Pferde der Rancher, Landärzte, Sherriffs und Steuereintreiber in der Zeit als es darum ging, große Strecken bequem für Reiter und Pferd zurück zu legen.
Der Foxtrott ist ein diagonaler Viertakt Gang, im Gegensatz zum Tölt, der lateral ist. Diese Gangart, der Foxtrott, hat sich im schwierigen Gelände bewährt. Die Foxtrotter sind besonders trittsicher und können trotzdem eine hohe Geschwindigkeit in unwegsamen Gelände halten. Nur ein Muli ist in der Lage, einen Foxtrotter in den Bergen zu folgen, wenn auch nicht in dessen hohen Tempo.
Die Foxtrotter der frühen Siedler in Missouri verrichteten ihre Arbeit auf der Ranch, transportierten ihre Reiter sicher und bequem von A nach B und wurde am Sonntag zum Kirchgang vor den Wagen gespannt.
Auch heute noch sind die Foxtrotter nach wie vor das bevorzugte Fortbewegungsmittel der Amish People in Missouri. Ihre Sicherheit im Gelände und ihre Ausdauer machen sie unschlagbar. Zwei von vielen Gründen, weswegen sie auch heute noch, wie seit 40 Jahren die bevorzugte Pferderasse der Forest Ranger in den USA sind.
Genügsam, arbeitswillig, sehr umgänglich mit einem gesunden Drang nach vorn, durch diese Eigenschaften haben in den letzten Jahren auch viele Freizeitreiter und Wanderreiter Gefallen an den Foxtrottern gefunden.
Der Foxtrotter ist das Trailhorse No. 1 in den USA und seit 2002 das offizielle "State Horse" von Missouri.
1992 kamen die ersten Foxtrotter nach Deutschland und Europa und der Aufbai einer Zucht begann, Seit 1996 werden regelmäßig Europameisterschaften der Foxtrotter ausgetragen. Neben den Gangwettbewerben finden auch Distanzdisziplinen und Trailwettbewerbe statt, und es gibt auch Klassen un Reining und Barrelrace. Auch das Exterieur kommt nicht zu kurz, und diese Klassen sind fester Bestandteil jeder Europameisterschaft.

Wer sich ein bequemes, wendiges, schnelles und umgängliches Pferd für die Freizeit, Sport und Gelände wünscht, ist mit einem Foxtroter gut beraten.
"Cowboy Rolls Royce" oder auch "Cowboy Cadillac" werden die Pferde aus Missouri genannt, die heute in fast allen Staaten der USA zuhause sind und sich auch in Europa steigender Beliebtheit erfreuen. Zur Zeit gibt es 600 Foxtrotter in Europa.

 
.
.